Forschungskreis Vereinte Nationen

Potsdamer UNO-Konferenz 2005

 


 

Konferenz des Forschungskreises Vereinte Nationen

am 24./25. Juni 2005

in der Universität Potsdam



Chancen für eine Reform der Vereinten Nationen?

Bilanz zum 60. Geburtstag der Weltorganisation



 

 Am 24. und 25. Juni 2005 führt der Forschungskreis Vereinte Nationen seine diesjährige Potsdamer UNO-Konferenz durch. Die Konferenz wird sich zum einen den Millenniumszielen widmen - im Vorfeld der entsprechenden Tagung im Rahmen der 60. UN-Generalversammlung der Vereinten Nationen - und zum anderen dem Stand der Strukturreformen im UN-System, ausgehend von den Vorschlägen im Bericht des Reformpanels vom Dezember 2004.

 




Programm


 

Freitag, 24. Juni 2005



15.00 - 15.45 Uhr


Begrüßung der Konferenzteilnehmer durch Prof. Dr. Eckart Klein (Direktor des MenschenRechtsZentrums der Universität Potsdam)


Bericht Dr. Helmut Volger (Koordinator des Forschungskreises) über die Arbeit des Forschungskreises


Wahl des Koordinators des Forschungskreises


Wahl der Konzeptgruppe des Forschungskreises 


15.45 - 16.00 Uhr Kaffeepause



16.00 - 18.00 Uhr Referate und Diskussion


Dr.  Renée Ernst, Beauftragte für die UN-Millenniumskampagne in Deutschland, Bonn:

Die Millenniumsziele - eine kritische Zwischenbilanz 2005


Dr. Hanna Beate Schöpp-Schilling, Mitglied des UN-Ausschusses zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau - CEDAW, Wohltorf:

Die aktuellen Reformvorschläge für den UN-Menschenrechtsschutz


18.00 - 18.15 Uhr Kaffeepause


18.15 - 19.00 Referat und Diskussion


Dipl.-Pol. Irene Weinz, Lehrstuhl Prof. Dr. Philip Kunig, Freie Universität Berlin:

Die Mitwirkung der Zivilgesellschaft in den Vereinten Nationen: Das Konzept des Cardoso-Berichts




Sonnabend, 25. Juni 2005



10.00 Uhr - 12.00 Uhr


Referate und Diskussion


Dr. Manuel Fröhlich, Juniorprofessur für Politikwissenschaft, Universität Jena :

Der Reformbericht des High-Level-Panels


Bastian Loges, M.A./Prof. Dr. Ulrich Menzel, Institut für Sozialwissenschaften, Technische Universität Braunschweig:

Auf dem Weg zu „einer sichereren Welt“? - Die Vereinten Nationen und das Regime humanitärer Interventionen



12.00 - 12.30 Uhr Kaffeepause



12.30 - 14.30 Uhr Referate und Diskussion


Ulf Häußler, Rechtsberater des Heeresführungskommandos der Bundeswehr, Koblenz:

Friedenssicherung und Friedenskonsolidierung als komplementäre Prozesse - Millenniumserklärung und Brahimi-Bericht auf dem Prüfstand der Praxis


Steffen Bauer, M.A., Global Governance Project, Forschungsstelle für Umweltpolitik, Freie Universität Berlin :

Reformen in der Umweltpolitik der Vereinten Nationen: Ansprüche und Realität



14.30 Uhr - 15.00 Uhr Kaffeepause



15.00 Uhr - 16.30 Uhr Abschlußdiskussion - Auswertung





Teilnehmerbeitrag: 30 €, für Studenten 15 €. 

Mit dem Teilnehmerbeitrag werden die Kosten für die Konferenzorganisation und die Verpflegung während der Konferenz finanziert, sowie die Herstellung und der Versand der Konferenzbroschüre mit den Referaten und der Zusammenfassung der Diskussionen der Konferenz, die allen Teilnehmern zugesandt wird (voraussichtlicher Fertigstellungstermin Dezember 2005).


Veranstaltungsort: Universität Potsdam, Hauptgebäude der Juristischen Fakultät, Raum 2.31

August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam (5 Minuten Fußweg vom S-Bahnhof Griebnitzsee).


Registration: Registration der Konferenzteilnehmer am 24.6.2005 am Veranstaltungsort im Raum 2.31 ab 14.00 Uhr.


Information und Anmeldung:

Forschungskreis Vereinte Nationen, c/o Menschenrechtszentrum der Universität Potsdam, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam, Tel.: 0331-977 3450, Fax: 0331-977 3451, E-Mail: fkruno/at/uni-potsdam.de

Anmeldungen sind auch noch an den beiden Konferenztagen - am Veranstaltungsort - möglich.

 

 

Im Anschluß an die Konferenz lädt die UNi-Gruppe der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Landesverband Berlin-Brandenburg, interessierte Studentinnen und Studenten zu einem informellen Treffen ein.

 


Broschüre:

Der Forschungskreis Vereinte Nationen veröffentlicht gemeinsam mit dem Menschenrechtszentrum der Universität Potsdam eine Broschüre mit den Referaten sowie den Zusammenfassungen der Diskussionen.

Die Broschüre kann beim Menschenrechtszentrum per E-Mail (sekremrz/at/uni-potsdam.de) bestellt werden. Sie kostet 8,00 Euro (inkl. Versand und MWSt.).

Home